Sauf und Lauf, der Zweite
 
Von der Sigi zusammengestellte Zitate aus unseren EMails...
 

Hallo Sigi,
Oh Gott, stressiges Wochenende. Am Samstag um 1300 aufgestanden, fertig gemacht und um 1500 Kastenlauf begonnen. [Gertschi]
 

Wie war das nochmal mit rechts vor links?
Dieser Crash war der Startschuß ins Vergnügen.
 
Teamaufstellung: 
 
Team 1: Josef + Sven
Team 2: Sascha + Andi
Team 3: Gertschi + Tolga
Team 4: Rami + Bruno
Team 5: Erik + Schwendi
Team 6: Janietz + Salffi
Team 7: Alex + Kai
Team 8: Nicole + Schirin + Dorle
Team 9: Radko + Ferdi
                                                                                                              Jetzt geht's los!

Tja, und dann sind wir kollektiv unter Stephans Aufsicht besoffen geworden. [Gertschi]
 

 
               Ob das Bierchen schon wirkt?

Sven und Josef galten als das Siegerteam. [Nicole]

Wir haben gewonnen!!!!!
und gehen jetzt wieder in die Heimat, nachdem sie mich (als Sieger) in die Isar geschmissen haben! [Josef]
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Und jetzt alles schön der Reihe nach

Es war super! Wir haben uns um 14.30 bei der Heimat versammelt - erste Aufgabe - Bier exen. Zweitens zum Weissenburger Platz, unterwegs Bier trinken. [Josef]
 

Jaja, Sven, Ich komme!!!

Janietz hat als erster gekotzt. [Gertschi] Rami und Bruno tranken am Schnellsten, kotzten dann auch ziemlich schnell, im Stehen und lachend, prost.
 

 

Irgendwann kotzte jeder an dem Tag, nur wir Mädchen nicht. [Nicole] Kai und Bruno haben sich einen persönlichen Kampf geliefert (4 Bier verdammt schnell getrunken und damit viele Punkte gesammelt (1. Platz - 10 Punkte...)).
 

 

Dann zum Mc Donalds rennen und 10 Strohhalme ineinander reintun. [Josef] Wettrinken mit Strohhalm, widerlich. Wir hatten irgendwann 8 drinnen und bekamen nichts mehr raus. [Ihnen wurde gesagt, sie sollen 2 Stohhalme ineinander reintun, weil man nur so den Boden erreichen kann, stattdessen haben sie jedoch mehrere ins Bier rein... Anm. d. R.] Radko gewann und hätte fast vergessen, was er rufen mußte: Lang lebe die Neue Heimat ! Welch' Ironie... [Nicole]
 

 

Dann beim Capri um einen Pizzakarton betteln. [Josef] Das Capri gab nur einen her, den der Andi erwischte. Radko rannte ganz schnell zu einer anderen Pizzeria und hatte Erfolg. Wir anderen standen völlig planlos in der Gegend rum, bzw. viele machten die Aufgaben nicht so richtig mit, hatten dafür den Kasten schon fast alle (Rami und Bruno vor allem).
 

  
Vorher und nachher
 
Dann 10 mal um den Brunnen mit Kasten rennen, manche bauten eine Blockade. Sven/Josef gewannen, wir wurden 2. Danach ging's mir dann endgültig schlecht, ich bekam kein Bier mehr runter, hatte so 4-6 . [Nicole]
 
Ihr braucht euch gar nicht überanstrengen, wir gewinnen trotzdem ;-)
 
 

Dann sind Bullen gekommen und haben uns belästigt. [Josef] Wegen Lärmbelästigung angeblich. [Nicole] Und wir haben uns da abgelacht über die: " Hey, wir sind zu 20 und die zu 6, also auf gehtís!!!". Der Stephan hat sich ein wenig? geschämt, als wir Schornsteinfeger & Co. gesungen haben, aber was sollís. War echt luschtig. [Josef] Die Polizei sammelte dann die Ausweise ein. Ramis war abgelaufen, aber er hatte schon einen neuen beantragt. Bruno wollten sie fast mitnehmen, weil der Ausweis wohl schon sehr lange ungültig ist. Nach 'ner Viertelstunde endlich ließen sie ihn gehen. [Nicole]

Dann Zwischenstand messen usw. Ins Café Größenwahn sprinten, um sich eine Bestätigung zu holen, daß man mit dem Kasten da war... Diese Rangelei , null auf den Verkehr aufgepaßt, Bayernpartei Kulis klauen usw... [Josef]
 

Die Verlierer - unser Freund & Helfer
 
Die Verlierer - die Anwohner
 
Danach ging's mir dann nicht mehr so gut, nachdem ich mit Josef um die Wette gerannt bin und er mich unschön vom Weg gestoßen hat... [Nicole]

Dann sollten wir (vorsichtshalber) zur Isar laufen. WIR sind als erster, naja eigentlich nur ich mit dem Kasten, weil der Sven nicht mehr so schnell laufen konnte, die anderen behinderte - und der Kasten war LEER!!!! GEWONNEN!!! Das hat den anderen gar nicht gepaßt, also haben sie mich samt Kleidung und Photoapparat in die Isar geschmissen!!! Vollkommen naß! Also die Photos werden wahrscheinlich nix!

Dann sind noch die Restlichen und Stephan gekommen und haben berichtet, daß sich der Janietz mit einer Glasscherbe fast die Pulsader durchgeschnitten hat (Unfall), d.h. Notaufnahme und wegen Suizidgefahr über Nacht dortbehalten. Der Arztbrief ist lustig: 2,5 g/l Alkohol, Patient wach, aber nicht ansprechbar!!! [Josef]

Auf halbem Weg hat der Janietz gemerkt, daß er sich den Arm kurz neben der Pulsader aufgeschnitten hatte, Krankenwagen gerufen, Janietz wollte nicht mitfahren, lange überredet, dann bin ich, meine zehn Bier inzwischen intus, mit ihm mitgefahren Richtung Krankenhaus Rechts der Isar, Notaufnahme, ich hab draußen gewartet, dann wird Janietz wieder rausgeschickt, läuft total besoffen durch den Warteraum, labert alle Leute an, springt auf Tische, will schließlich nach Hause und unterschreibt seinen Entlassungsbescheid, will mit mir in die Heimat gehen, unterwegs fängt sein Verband an zu bluten, Janietz schreibt mit Blut seinen Namen auf Plakatwände, malt Smilies und irgendwann bricht er halb zusammen, ich bring ihn zurück ins Krankenhaus, er kommt wieder in die Notaufnahme, schläft irgendwann ein, ich warte zwei Stunden auf den Arzt, der näht, dann schnallen sie Janietz fest und sagen, daß sie ihn dabehalten müssen. [Gertschi]
 

Also hab ich mal wieder Zeit zu schreiben, leider wirdís nicht besonders viel, weil ich nur mit links tippen kann, ich hab mir nämlich am Kastenlauf am Samstag meine Hand zerfleischt (Nadja stily) [Janietz]

Dann wollten wir erstmal nach Hause (Sascha, Tolga und ich). Wir waren schon auf der Putzbrunner Str., wo Tolga sagt RECHTS, Josef ich geb' Dir alle trockenen Klamotten, die Du brauchst und dann gehen wir gleich in die Heimat. Ich stimme natürlich zu. Beim Tolga hat er sich ausgezogen, ins Bett gelegt und ist eingepennt. War nicht wieder aufzuwecken. Naja, ich patschnaß. Der 96er Bus fährt mir vor der Nase davon, ich ruf' Conny an, Papa am Apparat - Conny noch nicht da. Der Kastenlauf war aber auch innerhalb 2,5 Stunden vorbei! KRASS! [Josef]

 
 

Erik und Schwendi fingen, glaub' ich, noch an, ihre Premierenrede zu verfassen, die sie aber doch nicht vortrugen, "weil sie keiner mehr entziffern konnte". Sie hörte sich aber auch so nicht sehr nüchtern an... Ich fuhr also mit dem Bus heim, aß beim Macky noch irgendeinen Scheiß, um nüchtern zu werden und... kotzte zu Hause alles raus.[Nicole]
 

Also so warís. Saugeil!!!!!!!!! [Josef]
 

Die Plazierungen:
(Draufklicken, um die volle Größe zu genießen)
 

Danach sind wir noch in die Heimat und nachher zum Sven gegangen, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte ;-)